MENÜ
W&H ioDent Banner

ioDent®: W&H und dataformers bringen das „Internet of Dental Things“

Eine dataformers Success Story über smarte Produkte und IoT

Das Internet der Dinge (IoT) ist nun auch in der Dentalpraxis Realität: W&H bietet mit der neuen digitalen Marke ioDent® intelligente Produkte und Services im Dentalbereich. Die neuen, smarten Produkte von W&H kommunizieren über das ioDent® Gateway mit einer leistungsfähigen Cloud-Service-Plattform auf Basis von Microsoft Azure.

ioDent bietet folgende Mehrwerte:

  • cloudbasierte Monitoring- und Serviceplattform für vernetzte Produkte von W&H
  • proaktive Services und planbare Wartung
  • automatische Versorgung mit Verbrauchsgütern
  • exakte Abrechnung nach Bedarf (Pay-per-Use)



Über W&H

W&H wurde 1890 in Berlin gegründet. 1944 übersiedelte das Unternehmen nach Bürmoos in Österreich. Seit 1958 ist W&H im Besitz der Familie Malata. Heute gehört das familiengeführte Unternehmen mit mehr als 1.200 Mitarbeitern zu den führenden Playern in der Dentalindustrie.

Die Hard- und Softwareprodukte von W&H werden in Zahnarztpraxen, Zahnkliniken und Dentallabors sowie in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie eingesetzt und unterstützen dort eine sichere und schonende Behandlung am Patienten.

Herausforderungen

Der Markt für Gesundheitsdienstleistungen und dafür bestimmtes Equipment ist im Wandel: Personalisierung und Teilhabe, aber auch eine verbesserte Work-Life-Balance für Anwender spielen zunehmend eine Rolle bei der Kaufentscheidung. Kommende Dienste und Produkte müssen diese Bedürfnisse berücksichtigen.

Strategie von W&H ist es daher, durch neue, digitale Angebote einen immer höheren Grad an Autonomie und Effizienz zu ermöglichen - sowohl für Patienten, als auch für Dienstleister am Patienten. Dazu gehören:

  • Verbesserung der Geräte-Wartbarkeit für einen reibungslosen Praxisalltag
  • Vereinfachung der Geräte-Bedienung, um Zeit bei Anwendung und Schulung zu sparen
  • Effizienzsteigerung bei den immer zeitaufwändigeren Dokumentationspflichten

Mit dieser Zielsetzung sind nun alle zukünftigen Geräte von W&H in der Lage, über eine IoT-Lösung mit einem wachsenden Ökosystem in der Cloud zu kommunizieren. Das versetzt W&H in die Lage, in immer kürzer werdenden Technologiezyklen innovative Dienste mit Mehrwert für die Anwender bereitzustellen.

Wie die Herausforderungen gelöst wurden

Das Cloud-Portal von ioDent® und die dazugehörigen Anwendungen wurden von W&H und dataformers im Rahmen agiler Softwareentwicklung umgesetzt. Die Implementierung geschah in enger Abstimmung mit dem auftraggeberseitigen Product Owner iterativ nach Methoden agiler Softwareentwicklung.

Nach einer gemeinsamen Erarbeitung der Anforderungen wurde zunächst eine Gesamt-Lösungsarchitektur entwickelt und diese dann für die Implementierung wieder in Arbeitspakete heruntergebrochen. Die Entwicklung eines zuverlässigen und skalierbaren IoT-Ökosystems mitsamt den dazugehörigen Apps wurde von dataformers unter Nutzung der leistungsfähigen Technologien und Services von Microsoft Azure umgesetzt. Für die Entwicklung der ioDent® -Gateways wurde ein Hardwarepartner hinzugezogen.

Dieser stellte die M2M (Machine-to-Machine) Kommunikation zwischen den Endpunkten und dem Datenintegrationspunkt sicher. Von dort aus werden die Informationen an die Microsoft Azure Architektur übergeben und weiterverarbeitet. Sämtliche Aufgaben der Endpunkteverwaltung werden zentral über diese Umgebung durchgeführt.



Die so geschaffene Plattform bietet eine perfekte Basis für weitere Skalierung und Entwicklung zusätzlicher Services. Zudem bietet sie State-of-the-Art IT-Sicherheit.

Ergebnis

Mit ioDent® wurde eine flexibel erweiterbare IoT-Lösung auf Basis von Microsoft Azure erschaffen, die über einen zusätzlichen, sicheren Gateway den Datenaustausch verschiedenster W&H-Geräte ermöglicht. Rund um diese Geräte und Daten wird ein stetig wachsendes Ökosystem an intelligenten Produkten und Services aufgebaut: Für die Wartung und Revalidierung der Geräte, aber auch zur Dokumentation und Planung von Behandlungen und für zusätzliche Komfortfunktionen – etwa die automatische Versorgung mit Verbrauchsmaterial und dessen exakte Abrechnung nach Verbrauch (Pay-per-use).



Die Erfassung von Telemetriedaten (u.a. Bohrdruck- und Tiefenmessung) erfolgt über eine speziell für das smarte „Implantmed Plus“ entwickelte Sensorik. Diese Statusdaten werden über ein Gateway verschlüsselt in einem Datacenter zwischengespeichert. Dabei werden sie analysiert, in dem entsprechenden Datenspeicher abgelegt und in einer Webapplikation visualisiert. Die Anbindung an die Azure Cloud ermöglicht im Störfall eine Fernwartung mit Hilfe des web-basierten Service Technician Support Tools. Auch für eine Real-Time-Updatefunktionalität wurde in der Webapplikation gesorgt.

Ausblick

Zukünftig werden neue W&H-Geräte via IoT jederzeit und von überall Zugriff auf die Cloudlösung haben und ihre digitalen Services nützen.

 

Interesse? Wir unterhalten uns gerne mit Ihnen!
Neueste Beiträge
ioDent®: W&H und dataformers bringen das „Internet of Dental Things“
Eine dataformers Success Story über smarte Produkte und IoT
Das Internet der Dinge (IoT) ist nun auch in der Dentalpraxis Realität: W&H bietet mit der neuen digitalen Marke ioDent® intelligente Produkte und Services im Dentalbereich. Die neuen, smarten Produkte... mehr dazu
Turbinenüberwachung und Kraftwerks-management mit IoT SCADA
Eine dataformers Success Story zum Thema „Industrial IoT“
HEROS Connect – gemeinsam entwickelt von GLOBAL Hydro und dataformers – bietet Betreibern und Investoren von Wasserkraftwerken eine Möglichkeit, alle Kraftwerke auf einer zentralen Plattform zu steuern,... mehr dazu
Digitalisierung von Spritzgießwerkzeug bei HAIDLMAIR
Mould Monitoring ist die Antwort von HAIDLMAIR auf die Herausforderungen der neuen vernetzten Produktion im Rahmen von Industrie 4.0.
Die Individualsoftware „Mould Monitoring 4.0“ entwickelt von dataformers erlaubt eine aktive und umfassende Kontrolle des Werkzeuges im Spritzprozess. Über ein personalisiertes Portal können so die Kunden... mehr dazu